Wir sind die IGThera-SH e.V.  und vertreten die Interessen aller Therapeuten* in Schleswig-Holstein...

 

Wir fordern:

  • die bestmögliche Versorgung unserer Patienten durch optimale Rahmenbedingungen für die Therapeuten.
  • Selbstbestimmung und Mitbestimmung im Gesundheitssystem.
  • eine Vergütung der Therapeuten, die ihrer Kompetenz und Bedeutung für die Gesundheit in unserem Land entspricht.
  • dass, die Mehrkosten mittelfristig durch die Einsparungen, die sich aus den optimalen Rahmenbedingungen ergeben und nicht durch Mehrbelastung unserer Patienten gedeckt werden.
  • dass unsere Aus-und Fortbildung weitestgehend kostenfrei wird.
  • Wir wollen unser Gesundheitssystem mitgestalten. Darum fordern wir einen Sitz im GBA, dem gemeinsamen Bundesausschuss der GKV.
  • Wir fordern Gesetzesänderungen: Wir wollen, dass die staatlich anerkannten Therapieberufe, die jetzt als Heilmittelerbringer bezeichnet werden, als Heilberufe anerkannt werden und somit den Direktzugang zum Patienten erhalten.

 

 

Unsere Ansätze:

 

  • Wir sind als Therapeuten stark und wollen das jetzt auch nach außen hin zeigen, indem wir mit einer Stimme sprechen.
  • Alle die oben genannten Ziele erreichen wir durch eine demokratisch legitimierte Organisationsstruktur: Im Rahmen der Gesundheitsberufe in Deutschland ist dies die Berufskammer (Therapeutenkammer). Sie kann auf Landesebene als Einrichtung des öffentlichen Rechts nur durch die Stimme einer repräsentativen Mehrheit aller schleswig-holsteinischen Therapeuten eingerichtet werden. Unsere Landespolitiker befürworten die Einrichtung einer Therapeutenkammer!
  • Wir setzen uns für die Errichtung einer Therapeutenkammer ein!

     

    Durch unsere Lobbyarbeit stärken wir unseren Verbänden den Rücken, sodass sie angemessene Honorare mit den Krankenkassen verhandeln werden.

     

    Wir bringen diesem Gesundheitssystem nicht nur Einsparungen, sondern werden für erhebliche Verbesserungen sorgen, wenn wir entsprechend unserer Kompetenz tätig sein können.

  • Wir müssen die Rahmenbedingungen unseres Berufes mitbestimmen. Deswegen wollen wir unter anderem eine eigene Heilmittelrichtlinie durchsetzen.

 

 

 

Wir treten in Dialog mit allen wichtigen Akteuren im Gesundheitssystem, um auf unsere Situation aufmerksam zu machen und diese nachhaltig zu verbessern!

 

Wir informieren über unsere berufliche Kompetenz, unsere berufliche Realität und der sich daraus ergebenden Ziele!

 

Wir planen und führen Aktionen durch, um die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit und der Politik zu erreichen!

 

Wir wollen uns als Verein mit den Gruppierungen vernetzen, die mit uns „an einem Strang ziehen“ und für gleiche Interessen eintreten!

 


*selbstständige und angestellte Heilmittelerbringer sowie Schülerinnen und Schüler und Studierende der Heilmittererbringer Berufe.